Schlagwort-Archive: Horror

Little Nightmares 2

(Copyright: Tarsier Studios)

2017 ließ ein Action-Adventure auf die ganz subtile Art kindliche Urängste in uns wach werden. In „Little Nightmares“ war eine kindliche, schutzlose Spielfigur in furchteinflößender Umgebung permanent auf der Flucht vor übermächtigen, unheimlichen Gefahren. Üble Hausmeister oder unförmige Schlachter statt billiger Splattereffekte ließen Bilder im Kopf entstehen, die viel schrecklicher waren als die Gefahren auf dem Bildschirm selber. Trotz eher einfach gestrickter Rätsel war das so erfolgreich, das nun eine Fortsetzung folgte. Die wir uns heute mal näher anschauen. Letzte Chance, die Geisterbahn zu verlassen… keiner? Ok, dann los.

Gamecheck also Audio/Podcast:

Little Nightmares 2 weiterlesen

The Dark Pictures: Little Hope

(Copyright: Supermassive Games)

Mit „Until Dawn“ hatte Supermassive 2015 ein schön erzähltes PS4-Horrorspiel abgeliefert. Nicht besonders anspruchsvoll und voller Slasher-Klischees, beschränkte es sich doch meist darauf, den Spieler Entscheidungen treffen zu lassen. Von denen hing es ab, wer von den acht Jugendlichen am Ende überlebt und wer nicht. Nach dem Koop-Thriller „Hidden Agenda“ aus dem Jahr 2017, das per Smartphone gesteuert wird und einigen kleinen VR-Spielereien folgte im letzten Jahr dann mit dem fünfstündigen Horror-Adventure „Man of Medan“ der Auftakt zur Dark Pictures Anthology. Das mit seinen nervigen Helden, technischen Bugs und einer umherirrenden Kamera aber nicht wirklich überzeugte. Das können wir besser, erklärte Supermassive und gelobte Besserung für den nächsten Teil der Reihe. Der ist jetzt unter dem Titel „Little Hope“ erschienen, erneut als eine Art interaktiver Kurzgeschichte mit Gruselgarantie. Haben die Entwickler ihr Versprechen wahr gemacht? Hat Little Hope wirklich die Fehler des Vorgängers ausgemerzt?

Audio/Podcast zum Gamecheck:

The Dark Pictures: Little Hope weiterlesen

Those who Remain

(Copyright: Camel 101)

Horrorspiele haben in den letzten Jahren Hochkonjunktur – vor allem auch in der Indieszene. Vielleicht liegt es daran, dass diese Art von Games auch schon mit vergleichsweise kleinen technischen Mitteln funktionieren kann: Weitsicht oder viele Farben sind im düsteren Horror ja zum Beispiel eher weniger gefragt. Jetzt ist mit „Those who remain“ – zu Deutsch etwa „Diejenigen, die bleiben“ – des kleinen Studios Camel 101 ein weiterer Indie-Horrortitel hinzugekommen. Ist das jetzt intelligenter Grusel mit einer einfallsreichen Geschichte? Oder einfach nur eins von vielen, das wir morgen schon wieder vergessen haben? Das schauen wir uns mal an.  

Audio/Podcast zum Gamecheck:

Those who Remain weiterlesen

Silver Chains

(Copyright: Headup Games)

Audio/Podcast zum Gamecheck:

Hat jemand eigentlich mal mitgezählt, wie viele Horror-Games damit beginnen, dass der Held der Geschichte an einem verlassenen, herunter gekommenen Haus ankommt? Wo der gesunde Menschenverstand – und der Überlebenswille – einem sagen „Lauf weit, lauf schnell, aber dreh dich nicht um“? Aber geh auf keinen Fall, niemals nie nicht in dieses Haus? Jede Menge Resident Evil ist jedenfalls dabei. Und jetzt auch Silver Chains.

Silver Chains weiterlesen




The Sinking City

(Copyright: Frogwares)

Audio/Podcast zum Gamecheck:

 

„The Sinking City“ ist kein gewöhnliches Game. In den letzten fast 20 Jahren haben sich die Entwickler von Frogwares ja hauptsächlich mit Sherlock-Holmes-Detektivspielen einen Namen gemacht – acht Stück haben die Jungs aus Kiew da inzwischen produziert. Jetzt wagen sie sich auf neues Terrain und mischen ein Detektivspiel mit etwas Horror: Holmes meets Lovecraft also. Da Frogwares die offizielle Lovecraft-Lizenz fehlte, nennen sie das dann „inspiriert von Lovecraft“ – und das merkt man wortwörtlich an jeder Straßenecke. Dazu kommt noch etwas Open World und eine Portion Action. Aber läuft das kleine Studio damit nicht Gefahr, sich zu übernehmen?

The Sinking City weiterlesen




Close to the Sun

(Copyright: Storm in a Teacup)

Audio/Podcast zum Gamecheck:

Größenwahnsinnige Experimente, die schief laufen, Risse in der Zeit, psychopathische Killer, ein gigantisches Forschungsschiff, Nikola Tesla und eine junge Reporterin: Wie das alles zusammenpasst, erfahrt Ihr im Gamecheck zum ambitionierten Indie-Titel „Close to the Sun“.

Close to the Sun weiterlesen




Metro Exodus

(Copyright: 4A Games)

Podcast zum Gamecheck:

„Wenn ich gefragt werde, wie alles anfing, sage ich immer, dass alles begann, als wir zum botanischen Garten gingen“ – so begann 2013 der zweite Teil der Metro-Trilogie, , „Metro: Last Light“, entstanden nach den Romanen von Dmitry Glukhovsky. In den Tunneln der Moskauer Metro, in die sich die Menschen nach der atomaren Katastrophe geflüchtet hatten, tobte der Überlebenskampf – gegen telepathische schwarze Wesen und Neofaschisten – und ein Krieg um einen Waffenbunker.

Metro Exodus weiterlesen