Archiv der Kategorie: Gamecheck

It Takes Two

(Copyright: Hazelight Studios)

2013 erschien das bewegende Fantasy-Abenteuer „Brothers: A Tale of Two Sons“, das überall Höchstwertungen einfuhr. Eine der Besonderheiten war die Steuerung: Der Spieler lenkte beide Brüder gleichzeitig. Kopf hinter dem Game war der libanesisch-schwedische Filmregisseur und Spieleentwickler Josef Fares. Der gründete ein Jahr später in Schweden die Hazelight Studios. Ihr erstes Projekt war „A Way Out“, in dem zwei Spieler zusammen aus einem Gefängnis ausbrechen müssen; einen Solo-Modus mit Bot-Unterstützung gibt es nicht.

Und nun ist das zweite Game der Hazelight Studios erschienen, mit dem bezeichnenden Titel „It Takes Two“, bei dem der Name Programm ist – denn auch das lässt sich ausschließlich zu zweit spielen. Mit einem Gefängnis hat es dieses Mal aber nichts zu tun. Es sei denn, man empfindet eine Zweierbeziehung als solche.

Audio/Podcast zum Gamecheck:

It Takes Two weiterlesen

Maquette

Erinnert Ihr euch noch an das Spiel „What Remains of Edith Finch?“ Oder an „Outer Wilds“? „Telling Lies“ vielleicht? Solltet Ihr jedenfalls. Denn das sind alles Indie-Games, die der Publisher Annapurna Interactive in den letzten drei Jahren rausgehauen hat. Und die auch durch die Bank wirklich nicht übel waren. Und für das kommende Jahr hat man schon „12 Minutes“ angekündigt, ein vielversprechender Thriller mit Murmeltier-Zeitschleifen-Feature. So lange aber müsst ihr gar nicht warten. Denn mit „Maquette“ liefert der Publisher aktuell nicht nur einen weiteren viel versprechenden Titel ab, sondern spendiert den sogar direkt zum Release kostenlos für alle Playstation Plus-Abonnenten im März. Nun sagt der Volksmund ja – der ja schon viel Unsinn geredet hat, vor allem in den sozialen Netzwerken – also sagt der Volksmund, dass man einem geschenkten Gaul nicht ins Maul schauen soll, aber ich mache das jetzt trotzdem mal. Kann das Game was? Gute Annapurna-Qualität oder was für den Frühjahrs-Grabbeltisch? Oder irgendwas dazwischen?

Audio/Podcast zum Gamecheck:

Maquette weiterlesen

Bravely Default 2

(Copyright: Square Enix)

Das Japan-Rollenspiel „Bravely Default 2“ ist – nach „Bravely Default“ aus dem Jahr 2013 und „Bravely Second: End Layer“  – beide für den 3DS erschienen – nicht wie angedeutet der zweite, sondern bereits der dritte Teil der JRPG-Reihe von Square Enix. Eine Erklärung für diese etwas wirre Bezifferung mag sein, dass sich Bravely Second inhaltlich an Bravely Default anschloss, also eine Geschichte bildete, während Bravely Default 2 eine eigenständige Story besitzt. Eine andere Erklärung wäre, dass die ersten beiden Teile für den 3DS, der neue Teil aber für die Nintendo Switch entwickelt wurden. Oder die Entwickler können einfach nicht bis drei zählen. Was auch immer. Aber: Sind alle guten Dinge jetzt drei? Und wie macht sich das Game auf der Switch?

Audio/Podcast zum Gamecheck:

Bravely Default 2 weiterlesen

Super Mario 3D World + Bowser’s Fury

(Copyright: Nintendo)

Die Wii U war Nintendos größter, weil wohl auch einziger echter Konsolenflop. Bis Ende 2016 wurden gerade mal 13,5 Millionen Exemplare verkauft – 5x weniger als vom 3DS. Dabei wurden weniger als 100 Mio. Games für die Wii U verkauft. Unter 200 Mio. geht für Nintendo eigentlich gar nichts Anfang 2017 stellte Nintendo dann auch die Produktion der Wii U weltweit ein. Die Top 3 Wii U-Titel waren Mario Kart 8 mit 8,2 Mio., New Super Mario Bros U mit 5,6 Mio. und – knapp dahinter – Super Mario 3D World mit 5,5 Mio. verkauften Games. Und genau der wurde nun – acht Jahre nach dem Original und passend zum 35jährigen Dienstjubiläum des Firmenmaskottchens – unter dem Titel „Super Mario 3D World + Bowser‘s Fury“ für die Switch neu aufgelegt.

Audio/Podcast zum Gamecheck:

Super Mario 3D World + Bowser’s Fury weiterlesen

Little Nightmares 2

(Copyright: Tarsier Studios)

2017 ließ ein Action-Adventure auf die ganz subtile Art kindliche Urängste in uns wach werden. In „Little Nightmares“ war eine kindliche, schutzlose Spielfigur in furchteinflößender Umgebung permanent auf der Flucht vor übermächtigen, unheimlichen Gefahren. Üble Hausmeister oder unförmige Schlachter statt billiger Splattereffekte ließen Bilder im Kopf entstehen, die viel schrecklicher waren als die Gefahren auf dem Bildschirm selber. Trotz eher einfach gestrickter Rätsel war das so erfolgreich, das nun eine Fortsetzung folgte. Die wir uns heute mal näher anschauen. Letzte Chance, die Geisterbahn zu verlassen… keiner? Ok, dann los.

Gamecheck also Audio/Podcast:

Little Nightmares 2 weiterlesen

Preview: Spiele-Highlights 2021

Neues Jahr, neue Games. Zumindest spielerisch war das letzte Jahr ja nun gar nicht mal so schlecht – so dass viele von uns die Zeit während der Lockdowns und der Kontaktbeschränkungen sicherlich mit viel Zeit vor PC und Konsole zugebracht haben dürften. Dazu kamen dann ja auch noch mit der PS5 und der Xbox Series die neuen Konsolen – für Abwechslung war also gesorgt. Aber wie sieht es in diesem Jahr aus? Geht es so gut weiter? Ok, eine PS6 oder eine Xbox Series Y wird’s definitiv nicht geben, so viel ist sicher. Aber was ist an neuen Games geplant, in der Pipeline, am Horizont, whatever? Was kommt sicher, was kommt vielleicht, worauf warten wir sehnsüchtig? Werfen wir also mal einen Blick in die Kristallkugel und in die Releaselisten. Was ja leider nicht selten dasselbe ist.

Audio/Podcast des Gamechecks:

Preview: Spiele-Highlights 2021 weiterlesen

Hitman 3 (2021)

(Copyright: IO Interactive)

Agent 47 ist zurück, um im dritten und letzten Spiel der Trilogie der Hitman-Reihe noch ein letztes Mal mit Raffinesse und Köpfchen seine Ziele reihenweise aus dem Weg zu räumen. Im Jahr 2000 war der Killer aus dem Genlabor erstmals in Erscheinung getreten, nach fünf weiteren Folgen startete dann 2016 die Hitman-Trilogie mit einem Restart im Episodenformat. Von dem man aber zwei Jahre später in Hitman 2 wieder abrückte, und auch Hitman 3 ist jetzt auf einen Rutsch erschienen. Ist es dem dänischen Entwicklerstudio IO Interactive gelungen, da noch mal einen draufzusetzen, oder trudelt die Serie nur einfach so aus? Schauen wir mal nach.

Audio/Podcast zum Gamecheck:

Hitman 3 (2021) weiterlesen

Rückschau: Best of 2020

Das Jahr 2020 war ja eines der eher weniger guten Jahre;  Corona hatte sich da als echter  Spaßverderber erwiesen. Kneipen dicht, Kontaktsperre, Urlaub gestrichen, keine Konzerte, kein Kino, kein Theater, kein Sportstudio, kein Stadion – da musste man ja mit der Zeit depressiv werden. Was blieb dann meist noch? Etwas Joggen (wenn man sich aufraffen konnte), mit dem Hund eine Runde drehen, Bingewatchen und natürlich extremst zocken. So wurde dann so viel gespielt wie noch nie, und die Publisher verdienten sich dumm und dämlich in bzw. an der Pandemie. Aber na gut, wir wollen uns da nicht beschweren: Dafür haben sie uns ja dann im Jahr 2020 auch mit teilweise richtig guten Games versorgt. Hier meine ganz subjektive Highlight-Liste für das vergangene Jahr.

Audio/Podcast zum Gamecheck:

Rückschau: Best of 2020 weiterlesen

Cyberpunk 2077

(Copyright: CD Project RED)

Vor acht Jahren wurde der erste Trailer von Cyberpunk 2077 gezeigt, die anschließende Entwicklung zog sich ewig hin, der Releasetermin wurde schließlich drei Mal verschoben. Am Ende glaubte schon niemand mehr an eine Veröffentlichung im Jahr 2020. Doch jetzt ist es doch noch passiert: Das am meisten erwartete Game der letzten Jahre ist endlich da. Und während die PC-Version zurecht gefeiert wird, hagelt es bei der aktuellen Standard-PS4 und Xbox One-Version heftige Kritiken. Warum das so ist – das erzähle ich euch jetzt mal.

Audio/Podcast zum Gamecheck:

Cyberpunk 2077 weiterlesen

Immortals: Fenyx Rising (PS5)

(Copyright: Ubisoft)

Wenn ich Ubisoft und Open World in einem Satz höre, muss ich schlagartig an Heuhaufen, Adler, freischaltbare Gebiete und an viel zu viel Sammelkram und repetitive Nebenmissionen denken. Eben an die berüchtigte Ubi-Formel, nach der fast sämtliche Serien von denen wie Assassins Creed, Far Cry, Ghost Recon und wie sie alle heißen nach dem immer selben Muster vom Fließband kommen.

Als ich dann von Immortals Fenyx Rising hörte, war mein erster Gedanke „sicher wieder so ein Fließband-Ding im abgerockten Gamedesign mit den immer selben Versatzstücken, nur mit einem anderen Setting und Helden – kannste Dir schenken.“ Wobei das mit dem neuen Setting noch nicht einmal so ganz stimmt – das antike Griechenland hatten wir ja schon zuletzt in Assassins Creed Odyssey. Das übrigens – genau wie Immortals – vom Ubisoft-Team in Quebec stammt.

Natürlich habe ich dann trotzdem mal reingeschaut. Eher, um mich davon zu überzeugen, dass ich mit meinen Vorurteilen Recht hatte und ich wirklich nichts verpasse. Und dann die Überraschung: Immortals Fenyx Rising ist ja richtig gut, es gehört sogar zu meinen persönlichen Top 3 in diesem Jahr. Womit ich das Fazit ja nun eigentlich schon vorweg genommen habe. Wer jetzt trotzdem dranbleibt, der erfährt auch, wie ich darauf komme.

Audio/Podcast zum Gamecheck:

Immortals: Fenyx Rising (PS5) weiterlesen